Murmillo-Archiv

Freitag, 25. Mai 2012

LUMINA


LUMINA 9:

Text 1: Wachdienst am Limes

Sibbaeus: Num statio tibi molesta est, Licai (Ist dir etwa der Wachdienst lästig, Licaius; fällt dir etwa das Wachestehen beschwerlich, Licaius)?
Licaius: (de turri; vom Turm aus) Est, Sibaee (Er ist es, Sibaeus; ja, Sibbaeus, so ist es). Desidero Mogontiacum meum (Ich sehne mich nach meinem (geliebten) Mainz). Illic vita iucunda est...(Dort ist das Leben angenehm...)! Hic diem noctemque (Hier Tag und Nacht) campos silvasque (Felder und Wälder) e turri spectamus (beobachten wir vom Turm aus), nulla res accidit (nichts passiert; wörtl.: "keine Sache"; nix los am Limes! Tote Hose; AdV)
Sibbaeus: Statio etiam me fatigat (Der Wachdienst ermüdet auch mich; macht sogar mich müde). Ad vesperum denique (Am Abend endlich) alii nobis succedunt (lösen uns andere ab). Sed cras (Aber morgen) dies festus est (ist ein Festtag). Itaque hodie (Daher heute) ad limitem (am Limes) mercatum habemus (haben wir Markt(tag)). Quarta hora diei (In der vierten Stunde des Tages; Tagesstunde) milites mulieresque (die Soldaten und Frauen) e vico (aus dem Dorf) huc veniunt (kommen hierher). Mercatores Germani (Germanische Händler; Kaufleute) cum carris adsunt (sind mit ihren Wagen da), multas res (viele Dinge) militibus et mulieribus monstrant (zeigen sie den Soldaten und Frauen) et vendunt (und verkaufen sie; zeigen und verkaufen...).
Licaius: Bene est (Es ist gut). Expecto quartam horam (Ich warte auf die vierte Stunde) Germanosque (und auf die Germanen).

Postea (Später) turba Germanorum (eine Schar Germanen) cum carris (mit Wagen) limiti portaeque limitis appropinquat (nähert sich dem Limes (Grenzwall) und dem Tor des Limes). Etiam milites mulieresque (Auch Soldaten und Frauen) e castello vicoque adsunt (aus dem Lager und Dorf sind da/anwesend).
(Licaius gab es wirklich, s. auch den Grabstein des Kohortensoldaten Licaius.)
---
Sibbaeus: Sistite, Germani (Bleibt stehen, Germanen; halt) ! Vobis Germanis (Für euch Germanen) imperium Romanum intrare (das römische Reich zu betreten) non licet (ist nicht erlaubt; es ist nicht erlaubt...).
Blussus Germanus (Der Germane Blussus): (ridet; er lacht) Quid times, Romane (Was/Warum hast du Angst, Römer; warum fürchtest du dich)? Vobis infesti non sumus (Wir sind euch nicht feindlich (gesonnen)). Ecce anseres boni (Da sind gute Gänse) aliaeque res bonae (und andere gute Sachen). Specta (Schau' mal)! Nonne tibi placent (Gefallen sie dir etwa nicht)?- (Sibbaeus anseres spectat. S. betrachtet die Gänse.)
Licaius: (de turri clamat; ruft vom Turm) Audi, Sibbaee (Hör' mal, Sibbaeus)! Rem tibi iucundam nuntio (Ich melde dir eine angenehme Sache; ich verkünde eine für dich erfreuliche Neuigkeit.: Rusufulam tuam (Deine Rusufula) cum Iustino filiolo (mit Söhnchen Iustinus) venire video (sehe ich kommen; ich sehe, daß...)
Sibbaeus: Salve, mi Iustine (Sei gegrüßt, mein Iustinus)! Salve Rusufula (Sei gegrüßt, Rusufula)!! Vide (Sie mal)! Puer ridet (Der Junge lacht). Magnam turbam Iustino meo placere puto ( Ich glaube, daß meinem Iustinus die große Menschenmenge gefällt).- Estne tibi pecunia, Rusufula ("Ist dir Geld", Rusufula; hast du Geld)?
Rusufula: Pecunia mihi non est, mi Sibbaee ("Mir ist kein Geld", mein Sibbaeus; ich habe kein Geld...).
Sibbaeus: Ecce denarius (Da ist ein Denar). Eme magnum anserem (Kaufe eine große/fette Gans)! Nam diebus festis (Denn an Festtagen) semper bene cenamus (speisen wir immer gut). Die festo (Am Festtag) etiam vinum ad Mosellam cultum gustabimus (werden wir Wein probieren, der an der Mosel angebaut wird/worden ist; wörtl.: an der Mosel angebauten Wein; Wein von der Mosel; Moselwein).
(Na dann, hoch die Tassen! Prosit=es möge nützen=Wohlsein, AdV)


Text 2: Eine unruhige Nachtwache (und eine spannende Geschichte!)

Sibbaeus (S.) cum nonnullis militibus (mit einigen Soldaten) in statione vigilat (wacht auf dem Wachtposten; schiebt Wache), Cuncti (Alle) e turri (vom Turm) campos et silvas spectant (beobachten die Felder und Wälder). Subito Sibbaeus (Plötzlich ruft Sibbaeus): "Audisne strepitum, Licai (Hörst du das Geräusch, Licaius)?"-Licaius nihil audit (Licaius hört nichts). Tum luna plena inter nubes apparet (Dann erscheint der Vollmond zwischen den Wolken). Luna Romanis saluti, latronibus autem perniciei est (Der Mond aber gereicht den Römern zum Heil, den Räubern aber zum Verderben), nam milites (denn die Soldaten) e turri (vom Turm) viros palos transcendere (Männer die Pfähle übersteigen) vident (sehen; die Soldaten sehen, daß...). Licaius (L.): "Virine Germani sunt, Sibbaee (Sind die Männer Germanen, Sibbaeus)?" Sibbaeus (S.): "Ego quidem (Ich freilich; für meinen Teil) viros latrones esse puto (glaube, daß die Männer Räuber sind)." Sibbaeus Licaium faces accendere iubet (Sibbaeus befiehlt, daß Licaius Fackeln anzündet). Etiam in proximis turribus (Auch auf den nächsten Türmen) Sibbaeus (S.) milites faces accendere (Soldaten Fackeln anzünden; daß Soldaten Fackeln anzünden) et signa usque ad castellum dare (und Zeichen/Feuerzeichen) bis zum Lager geben) videt (sieht;  Sibbaeus sieht, daß...). Mox (Bald) milites e castello (die Soldaten aus dem Lager) adsunt (sind da). Sibbaeus (S.) milites latronibus insidias parare (daß die Soldaten den Räubern einen Hinterhalt bereiten/legen) iubet (befiehlt; S. befiehlt, daß...).
Ita faciunt (So machen sie es/ gehen sie vor), viros cum praeda revertentes (die mit Beute zurückkehrenden Männer; die Männer, die...) opprimunt (überfallen sie). Latrones (Die Räuber) praedam relinquunt (lassen die Beute zurück), alii palos transcendunt (die einen steigen über die Pfähle/Pfahlreihe), alii fugiunt (andere fliehen), alios milites capiunt (wieder andere fangen/ergreifen die Soldaten). Sibbaeus (S. sagt): "Ducite latrones ad praefectum (Führt die Räuber zum Präfekten)! Male latronibus eveniet (Es wird den Räubern schlecht/übel ergehen)."
---
Anm.:
Ein Mann der Tat, dieser Sibbaeus. Ans Befehlen gewohnt.  Arme Räuber.


Keine Kommentare:

Kommentar posten