Murmillo-Archiv

Freitag, 25. Mai 2012

LUMINA 9, TEXT 1: WACHDIENST AM LIMES, TEIL 1:
Sibbaeus: Num statio tibi molesta est, Licai (Ist dir etwa der Wachdienst lästig, Licaius; fällt dir etwa das Wachestehen beschwerlich, Licaius)?
Licaius: (de turri; vom Turm aus) Est, Sibaee (Er ist es, Sibaeus; ja, Sibbaeus, so ist es). Desidero Mogontiacum meum (Ich sehne mich nach meinem (geliebten) Mainz). Illic vita iucunda est...(Dort ist das Leben angenehm...)! Hic diem noctemque (Hier Tag und Nacht) campos silvasque (Felder und Wälder) e turri spectamus (beobachten wir vom Turm aus), nulla res accidit (nichts passiert; wörtl.: "keine Sache"; nix los am Limes! Tote Hose; AdV)
Sibbaeus: Statio etiam me fatigat (Der Wachdienst ermüdet auch mich; macht sogar mich müde). Ad vesperum denique (Am Abend endlich) alii nobis succedunt (lösen uns andere ab). Sed cras (Aber morgen) dies festus est (ist ein Festtag). Itaque hodie (Daher heute) ad limitem (am Limes) mercatum habemus (haben wir Markt(tag)). Quarta hora diei (In der vierten Stunde des Tages; Tagesstunde) milites mulieresque (die Soldaten und Frauen) e vico (aus dem Dorf) huc veniunt (kommen hierher). Mercatores Germani (Germanische Händler; Kaufleute) cum carris adsunt (sind mit ihren Wagen da), multas res (viele Dinge) militibus et mulieribus monstrant (zeigen sie den Soldaten und Frauen) et vendunt (und verkaufen sie; zeigen und verkaufen...).
Licaius: Bene est (Es ist gut). Expecto quartam horam (Ich warte auf die vierte Stunde) Germanosque (und auf die Germanen).

Postea (Später) turba Germanorum (eine Schar Germanen) cum carris (mit Wagen) limiti portaeque limitis appropinquat (nähert sich dem Limes (Grenzwall) und dem Tor des Limes). Etiam milites mulieresque (Auch Soldaten und Frauen) e castello vicoque adsunt (aus dem Lager und Dorf sind da/anwesend).
(Licaius gab es wirklich, s. auch den Grabstein des Kohortensoldaten Licaius.)
EREC

Keine Kommentare:

Kommentar posten