Murmillo-Archiv

Sonntag, 20. Mai 2012

CURSUS 34: ALKIBIADES, pars secunda...and the sorry end!
Als seine Ankunft gemeldet worden war, ging die ganze Bürgerschaft zum Hafen Piraeus hinunter und, obwohl viele Schiffe gelandet waren (eingelaufen waren), lief sie allein beim (zum) Schiff des Alkibiades zusammen, um ihn zu besuchen und (mit Lob) zu preisen. Dieser stand auf dem Vorderdeck und hörte die Menge, wie sie immer wieder rief: "Es lebe Alcibiades!"-Sehr bewegt stieg er aus dem Schiff und tauchte in die Menge ein.-Als er so wie ein Sieger in Olympia auch mit Lorbeerkränzen beschenkt wurde, hielt er die Tränen nicht mehr zurück (konnte er nicht...).
Alle führten ihn mit (unter) höchster Fröhlichkeit in die Stadt, allen gereichte er zur Bewunderung. Obwohl (als) er so große Ehren empfangen hatte, dachte er bei sich: "Mit so großer Wut haben mich die Bürger neulich verurteilt, mit wie großer "Glut" (Leidenschaft) sie mich nun empfangen! Wie wankelmütig ist das Volk, wie unbeständig!"----
DAS MUSS DER GERADE SAGEN! Akibiades war ein Opportunist reinsten Wassers, ölig bis schmierig, der durch jedes Schlüsselloch ging! Nach meinem Dafürhalten praktizierte er angewandte Sophistik.
Kurz zu seiner Persona: um 450-404 v.u.Z. (nicht alt geworden; kein Wunder!); sein Onkel war Perikles!
Skrupelloser Machtmensch, betrieb die Isolierung SPARTAS.
416: Unterwerfung des neutralen Melos
415: Leiter des Sizilienfeldzuges
Anklage und Flucht nach Sparta! Agiert gegen Athen (brachte kleinasiat. Städte zum Abfall von Athen etc.)
In Athen in absentia zum Tode verurteilt!
Vergebliche Bemühung um Rückkehr.
Dann 411: die athen. Flotte wählt ihn zum Befehlshaber!
410: Sieg bei Kyzikos; Einnahme von Byzanz
408/9: enthusiastischer Empfang in Athen und Wahl zum Hegemon (toller Titel, wär ich auch gern!)
407: Niederlage bei Notion und Absetzung (sic transit gloria mundi)
404: Flucht vor den Spartanern zu Pharnabazos. Dieser ließ ihn umbringen (nicht nett!)
vgl. auch: Shakespeare: Timon von Athen.
So geht es allen Verrätern und Opportunisten (sic semper traditoribus!)-zu Recht, wie ich meine! Natürlich lebt es sich leichter, wenn man von keinerlei Prinzipien belastet ist (Prinzipienlosigkeit als Überlebensvorteil(!), ein Wort gilt nichts usw.), doch irgendwann einmal wird es dem FATUM (Schicksal) zu bunt, und es schlägt ganz, ganz furchtbar zu! Solche Leute wie der meinen alles zu dürfen und überspannen den Bogen. Charakterschweine werden halt irgendwann bestraft. So ist das. Ende der Durchsage.
EREC

Keine Kommentare:

Kommentar posten