Murmillo-Archiv

Freitag, 11. Mai 2012

IANUA II, 14: DE GERMANICO, Teil 2:
Sed priusquam (Doch bevor) bellum confici poterat (der Krieg beendet werden konnte), Germanicus (G.) ab imperatore Tiberio (von Kaiser Tiberius) in urbem est revocatus (ist in die Stadt zurückgerufen worden). Quid factum erat (Was war geschehen)? Verebaturne Tiberius (Fürchtete Tiberius), ne Germanicus (daß Germanicus) eiusque milites (und seine Soldaten) nimis superbi fierent (allzu hochmütig würden)? ne fieri posset (daß es geschehen könnte), ut Romani (daß die Römer) iterum clade afficerentur (wiederum eine Niederlage erleiden würden)?
Milites id moleste ferebant (Die Soldaten nahmen (ihm) dies übel); in dies (von Tag zu Tag) fiebant tristiores (wurden sie immer trauriger). Tum Germanicus (Dann/ Darauf Germanicus)): "Nolite" (Wollet nicht/Ihr sollt nicht), inquit (sagte er), "seditiosi fieri (aufständig werden; werdet nicht...)! Revocat me Tiberius (Tiberius ruft mich zurück), ut vobiscum (daß/damit ich mit euch) de Germanis triumphum agam (über die Germanen einen Triumph feiere). Fiet, ut (Es wird geschehen, daß) proximo anno (im nächsten Jahr) Germanos vincamus (wir die Germanen besiegen).---
DAS HÄTTE ER WOHL GERNE!
EREC (Germane)
LIT: W-D. v. Tippelskirch: Die Stunde der Germanen
        J. Kastner: Der Adler des Germanicus
                         Thorag oder die Rückkehr des Germanen

Keine Kommentare:

Kommentar posten