Murmillo-Archiv

Dienstag, 10. Mai 2016

THERSITES 2: DES ONKELS ERZÄHLUNG

"Graecorum exercitum (Daß das Heer der Griechen) in Asiam navigavisse (nach Asien gesegelt ist) ibique ad Troiam (und dort bei Troja) castra collocavisse (ein Lager aufgeschlagen hat) notum est (ist bekannt). Sed novem annos (Aber neun Jahre lang) frustra bellatum est (ist vergeblich Krieg geführt worden). Tum unus ex Graecis (Dann einer von den Griechen), Thersites (T.), Graecos irritabat (reizte die Griechen). 'Quamdiu (Wie lange) pro una femina (für eine einzige Frau) pugnabitis (werdet ihr kämpfen)? Cur (Warum) Helena (H.) tam digna habetur (wird für so würdig gehaltten)? Videtisne  (Seht ihr (etwa nicht)), vos (daß ihr) superbia atque iniuria regulorum (durch den Hochmut und das Unrecht der Fürsten) vexari (gequält werdet)? Quid vobi proderit (Was wird es euch nutzen) tam diu pugnavisse (so lange gekämpft zu haben)? Interrogo vos (Ich frage euch): Estne necessarium (Ist es nötig) nos (daß wir) pro Helena vel Menelao (für Helena und Menelaus) vitam efflare (das Leben aushauchen=sterben)? Cogitate feminas (Denkt daran, daß die Frauen) liberosque vestros (und eure Kinder) iam per decem annos (schon seit zehn Jahren; schon zehn Jahre lang) reditum vestrum (eure Rückkehr) expectare (erwarten)! Sine dubio putant (Ohne Zweifel glauben sie) vos (daß ihr) iam pridem (schon längst) bello necatos esse (im Krieg getötet worden seid). Quamdiu (Wie lange) igitur (daher) praeceptis iniustis (ungerechten Vorschriften; Befehlen) parebimus (werden wir gehorchen)? Quin (warum nicht) domum (nach Hause) properamus (wir eilen)?'
---
Also sprach Thersites. War Thersites ein Miesmacher oder ein Kriegsdienstverweigerer? Oder hatte er einfach nur die Nase voll? Oder hatte er Angst? Jedenfall sah er keinen Sinn mehr darin, für dieses Weib (Helena) und für die Ehrenhändel des Menelaus den Kopf hinzuhalten.
---
murmillo

Kommentare: