Murmillo-Archiv

Samstag, 21. Mai 2016

ADDENDUM: LATEINISCHE DATUMSANGABE IN TABLET 155: "AKÜFI" ODER KEINE LUST?

Je verkalkter, desto mehr addenda. Chinesische Weisheit der Tschingtschungdynastie.
---
Im römischen Kalender gibt es drei Fixtage:
1) Kalendae=1. Tag des Monats
2) Nonae=5. Tag des Monats
3) Idus, uum (Iden)=13. Tag des Monats.
Im März, Juli, Mai, Oktober (Merkwort MILMO):
Nonen und Iden: jeweils zwei Tage später.
CAESAR wurde an den Iden des März gemeuchelt-also am 15. März 44 v. (soweit ich weiß). Dabei dürfte es ihm allerdings ziemlich egal gewesen sein, ob die Iden in diesem Monat zwei Tage später lagen. Tot ist tot, ob am 13. oder am 15.-
Beispiele:
Kalendis Ianuariis=am 1. Januar (Abkürzung: Kal. Ian.)
Nonis Ianuariis=am 5. Januar (Non. Ian.)
Nonis Martiis (Vorsicht Ausnahme!)=am 7. März Non. Mart.)
Der Tag vor diesen Fixtagen: "pridie"+Akk.
pridie Nonas Maias=am 6. Mai (prid. Non. Mai.; I was born---on a "prid. Non. Mai.")
pridie Kalendas Februarias=am 31. Januar (prid. Kal. Febr.).
So, erst einmal "verdauen", dann tief Luft holen.
Alle anderen Tage werden, wie folgt, berechnet: Man zählt einfach von den nächsten Nonen, Iden, Kalenden aus rückwärts, wobei man Anfangs-und Enddatum mitzählen muß. Compris ca?
(die) tertio ante Nonas Maias=am 3. Tag vor den Nonen des Mai (=7, 6, 5; also 5. Mai!); gewöhnlich sagt man:
ante diem tertium Nonas Maias=3. Tag vor den Mai-Nonen.
Ist doch "voll einfach"?
---
Ich komme jetzt endlich zu dem, worauf ich hinaus wollte. Habe ich schon wieder vergessen, so ist das halt,  wenn man alt und grämlich wird. Jetzt hab ich's wieder: die DATUMSANGABE in TABLET 155: vii K(alendas) Maias=25. April.
Entweder haben die den STEHLE: LATEINISCHE GRAMMATIK nicht gelesen oder konnten es nicht besser, da vielleicht Ausländer?. So ein Tungrer oder Bataver hat wohl nicht gerade das beste Latein gesprochen. Und das Latinum gab es meines Wissens auch noch nicht. Oder könnte es sein, daß STEHLE irrt, denn die STEHLE-Skribenten waren ja nicht dabei, ich meine damals, in VINDOLANDA, irgendwann zwischen 80-411 nach. Nein, STEHLE NUMQUAM ERRAT.
Nach STEHLE muß die korrekte Datumsangabe für den 25. April lauten:
1) (die) septimo ante Kalendas Maias bzw. gewöhnlich:
2) ante diem septimum Kalendas Maias (a. d. VII. Kal. Mai---nicht Karl May!)
---
Meine Theorie: Der Verfasser dieses an sich-zumindest aus damaliger Sicht- langweiligen Berichtes über den Einsatz von (vermutlich gnadenlos unterbezahlten) Arbeitskräften hatte einfach keine Lust (und schon gar nicht auf Formulare). Also hat er den Bericht fix "zusammengekloppt" (wie ich meine Referate im Studium). Sich in die genauen Regeln des römischen Kalenders zu vertiefen, lag ihm sicher fern und war für ihn reine Zeitverschwendung, schließlich gab es Wichtigeres wie z.B. feindliche "Brittunculi" (=Sch...-Briten) oder die ganz wichtige Frage, ob noch genug Wein und Bier da ist. Auch welche neuen Huren in der "caupona" (Kneipe) eingetroffen und was deren Spezialitäten waren, dürften für ihn von größerer Bedeutung gewesen sein.
Hauptsache, man konnte das verdammte Datum "vii K Maias" irgendwie verstehen. Also hat er einfach "a. d." weggelassen und "Kalendas" abgekürzt. Schon damals litt man beim Barras am "AKÜFI"=Abkürzungsfimmel.
---


Keine Kommentare:

Kommentar posten