Murmillo-Archiv

Mittwoch, 11. Mai 2016

P. SCIPIO NASICA UND DER DICHTER ENNIUS: EINE HEITERE GESCHICHTE

P. Scipio Nasica, cum (Als Publius Scipio Nasica) ad poetam Ennium venisset (zum Dichter Ennius gekommen war) eique ab ostio quaerenti Ennium (und diesem am Eingang (an der Tür; von der Tür aus) nach Ennius Fragenden) ancilla dixisset (die/ eine Magd gesagt hatte) domi non esse (er sei nicht zuhause), sensit (merkte; fühlte er) illam iussu domini dixisse (daß jene (dies) auf Befehl ihres/ des Herrn gesagt hatte) et illum intus esse (und jener drinnen sei). Paucis post diebus (Wenige Tage später) cum ad Nasicam venisset Ennius (als Ennius zu Nasica gekommen war) et ad ianuam quaereret (und er an der Tür (nach ihm) fragte), exclamat Nasica (rief Nasica aus) se domi non esse (daß er nicht zuhause sei). Tum Ennius (Darauf Ennius): "Quid (Was)? Ego non cognosco vocem tuam (Kenne ich nicht deine Stimme; ich soll deine Stimme nicht kennen)?" Huic Nasica (Diesem Nasica): "Homo es impudens (Du bist ein unverschämter Mensch). Ego, cum te quaererem (Als ich dich suchte; aufsuchte; nach dir fragte), ancillae tuae credidi (habe ich deiner Magd geglaubt) te domi non esse (daß du nicht zuhause bist/ seist); tu mihi non credis ipsi (du glaubst nicht (einmal) mir selbst."
---
murmillo

Keine Kommentare:

Kommentar posten