Murmillo-Archiv

Donnerstag, 5. Mai 2016

AUS ALTEN LATEINBÜCHERN: GRUNDREGELN FÜR DAS ÜBERSETZEN AUS DEM LATEINISCHEN

"Man soll richtig und gut übersetzen. Richtig übersetzen kann nur, wer die Bedeutung der lateinischen Wörter und Formen kennt. Gut übersetzen kann nur, wer den Sprachgebrauch des Deutschen beachtet."
---
OTTO WECKER: IANUA LIINGUAE LATINAE C, Kurzausgabe des Lese-und Übungsbuches für den wahlfreien Lateinunterricht bzw. für den wahlfreien Lateinunterricht und für Kurse mit reiferen Schülern, 3. Auflage, Göttingen 1958.
---
1.) Der Schüler kennt die Bedeutung der lateinischen Wörter und Formen nicht.
2.) Der Schüler beachtet nicht den Sprachgebrauch des Deutschen
3.) Der Schüler ist alles andere als "reif". Die "Reife" bekommt er vielleicht noch, wenn er viel Glück hat.
---
murmillo

Keine Kommentare:

Kommentar posten