Murmillo-Archiv

Freitag, 15. Juni 2012

RÖMERSATIRE 1: CARNUNTUM, EIN RÖMERLAGER AN DER "WILDEN GRENZE"
Zwei Hasen sitzen in den Feldern unweit ("haud procul"!) von Deutsch-Altenburg an der Donau. Es ist Nacht, und ein kalter Wind weht. In der Ferne sieht man Lichter von Dörfern. Überall liegen Steinblöcke herum, zwischen denen sich die Hasen oft verstecken. In der Dunkelheit wirken die Steine unwirklich und geradezu unheimlich.
Hier stand dermaleinst das Römerlager CARNUNTUM. Die Festung war das "Zentrum der römischen Macht an der pannonischen Grenze" (R. PÖRTNER!). TIBERIUS versammelte hier sechs Legionen, um gegen die MARKOMANNEN zu Felde zu ziehen. CARNUNTUM war der Standort der LEGIO XV APOLLINARIS (sie ist übrigens nicht Erfinderin des gleichnamigen Mineralwassers). In den 40er Jahren begann die Legion mit der Anlage von "vallum fossaque" und Innenausbauten.
Incola Carnunti (Ein Einwohner von Carnuntum): "Carnuntum castra legionis magna valde spectabilia sunt (Carnuntum ist ein Legionslager, das sehr sehenswert ist), Hic ad finem imperii sumus (Hier sind wir an der Grenze des Reichs)."
Legionarius quidam (Ein Legionär): "In summa sex legiones adsunt ad Marcomannos aggrediendos (Im ganzen sind sechs Legionen da, um die Markomannen anzugreifen; Gerundiv!)."
Incola: Timeo, ne pereant (Ich fürchte, sie werden untergehen). Marcomanni enim fortes ferocesque sunt (Die Markomannen sind nämlich tapfer und wild). Romanos non multum amant (diligunt) (Sie lieben die Römer nicht sehr). Quales Marcomanni sunt, semper pugnare (So sind sie eben, die Markomannen, immer nur kämpfen)! Romani pugnent (Die Römer mögen ruhig kämpfen), per me licet (ich habe nichts dagegen). Ego autem in tabernam vado bibendi causa (Ich aber gehe in die Kneipe, um zu trinken ("einen zu saufen")). Non tam periculosum est (Das ist nicht so gefährlich). Vinum et mulieres (puellas) plus amo quam dimicare (Ich liebe  den Wein und die Frauen (Mädchen) mehr als zu kämpfen). Regio Marcomannorum terribilis est (Das Gebiet der Markomannen ist schrecklich). Solum silvae et animalia ferocia (Nur Wälder und wilde Tiere). Et isti Marcomanni insani, delirant omnes (Und erst diese verrückten Markomannen, die spinnen alle).   Non mihi placent istos (Die gefallen mir nicht).
Legionarius: Legio XV Apollinaris semper stat, sempiterna est (Die 15. Legion Apollinaris steht immer, sie ist ewig). Marcomannos in silvas fugabimus (Wir werden die Markomannen in die Wälder vertreiben; in die Flucht schlagen)."-
Die Festung scheint recht gemütlich gewesen zu sein. Wahrscheinlich ist sie mehrmals von römischen Kaisern besucht worden:
Alius Incola (ein anderer Einwohner): "Semper istis (FEHLER: Als Provinziale ist er nicht so gut in Grammatik. Richtig: "isti" oder "istos") imperatores, qui veniunt castra visitando causa (FEHLER: richtig: visitandi) (Immer diese Kaiser, die kommen, um das Lager zu besuchen; wörtl. "des das Lager Besuchens wegen")!"
("Der Akkusativ in Ausrufen erklärt sich durch die Ergänzung eines Verbs, wie etwa videte: Heu me miserum!=Ach, ich Armer!".
Aus: STEHLE: LAT: GRAMMATIK., S76.)
Alius Incola maxime doctus (Ein anderer sehr gelehrter Bewohner; ein Klugsch...): "Istos, istos imperatores non 'istis', vide: STEHLE, pagina septuaginta sex! (Diese, diese Kaiser, nicht diesen, siehe: STEHLE, Seite 76). Praeterea 'visitandi causa', non 'visitando causa' (Außerdem 'des Besuchens wegen', nicht 'durch das Besuchen wegen'.
Incola: "Isti visitationes magnum pretium (FEHLER) sunt (Diese Besuche sind 'großer Preis').
Doctus (Der Gelehrte): "Magni pretii (kosten viel); genitvus pretii, vide et STEHLE, pagina nonaginta duo ('Gen. des Preises', siehe auch STEHLE, Seite 92)."
Incola: "Ante omnia orgiae (Vor allem die Orgien)!"
Mulier (eine Frau): "Ubinam (Wo denn)?"
Quaedam alia Femina  (Eine andere Frau): "Velim (Volo) imperatorem videre! (Ich möchte (will) den Kaiser sehen)!
Incola: "Tace, mulier (Schweig stille, Weib)!";
Femina: "Abi ad malam partem (Geh' zum Teufel; "geh' weg zum schlechten Teil; zur schlechten Seite").
Ich kann dazu nur eins sagen: VOX POPULI, VOX RINDVIEH (Die Stimme des Volkes ist die Stimme des Rindviehs).- (Jeden Tag muß ich mir die enthirnten Dialoge meiner Nachbarn der Spezies Hauptschüler" anhören. Da entflieht einem der Geist.)
Kaiserbesuche in Canuntum: Sicher ist, daß Domitian (das Monster) dort war. Man fand nämlich eine Inschrift für einen seiner verstorbenen Sänftenträger.
Domitianus: "Heu, me infelicem (Ach, ich Armer (armes Schwein))! Quare iste fatuus mortuus est (Warum ist dieser auch Idiot gestorben)? Et hoc sine imperio meo (mandato meo) (Und das ohne meinen Befehl). Nunc sine gestatore sum (jetzt bin ich ohne Träger), nunc pedibus meis ire debeo (jetzt muß ich zu Fuß ("mit meinen Füßen") gehen)."
---
Auch ich könnte eine Sänfte und Träger gut gebrauchen, da ich's im Kreuz habe. Schüler, noch besser: hübsche Schülerinnen (in Tunica) dürfen sich für diese ehrenvolle Aufgabe melden. Belohnung: 1 Henkel Bananen am Tag!
EREC (euer Imperator)

Keine Kommentare:

Kommentar posten