Murmillo-Archiv

Sonntag, 24. Juni 2012

CORNELIUS TACITUS: GERMANIA: CAP. 1:
Germania omnis (Germanien als Ganzes; im ganzen betrachtet) a Gallis Raetisque et Pannoniis (von den Galliern, Rätern und Pannoniern) Rheno et Danuvio fluminibus (durch die Flüsse Rhein und Donau), a Sarmatis Dacisque (von den Sarmaten und Dakern) mutuo metu aut montibus separatur (wird durch gegenseitige Furcht oder Berge getrennt); cetera (das übrige) Oceanus ambit (umfließt der Ozean), latos sinus (große Halbinseln) et insularum immensa spatia (und ungeheuer große (unermeßlich große) "Räume" (Weiten) der Inseln; großräumige Inseln) complectens (umfassend; der...umschließt), nuper cognitis quibusdam gentibus ac regibus (nachdem neulich (kürzlich) einige Völker und Könige bekannt geworden waren; vor einiger Zeit sind...bekannt geworden), quos bellum aperuit (die uns der Krieg erschloß).
 Rhenus (Der Rhein) Raeticarum Alpium inaccesso et praecipiti vertice ortus (auf einem unzugänglichen und abschüssigen Gipfel der Rätischen Alpen entspringend (der...entspringt) modico flexu in occidentem versus (durch eine mäßigen Biegung sich nach Westen wendend (der in mäßiger....wendet) septentrionali Oceano miscetur (wird dem nördlichen Ozean "beigemischt", mit dem Ozean vermischt; fließt in die Nordsee). Danuvius (Die Donau) molli et clementer edito montis Abnobae iugo (von dem sanft und "langsam" (sanft) ansteigenden Gebirgskamm des "Schwarzwald-Gebirges" (des Schwarzwaldes); von dem leicht zugänglichen und allmählich ansteigenden...) effusus (sich ergießend; herabströmend;...die ...herabfließt) pluris populos adit (fließt an mehr Völkern (erg: als der Rhein) vorbei; "besucht"), donec (bis) in Ponticum mare (ins Schwarze Meer) sex meatibus ( durch sechs Mündungsarme; in...) erumpat (durchbricht; sich ergießt, hineinströmt; sich den Weg bahnt);  septimum os (ein siebter Arm) paludibus hauritur (wird von Sümpfen verschlungen; versickert; "geleert", "ausgeschöpft").-
---
Germania: das freie Germanien ohne die unter DOMITIAN eingerichteten Provinzen OBER-UND NIEDERGERMANIEN
omnis: prädikativ
Sarmatae: Reitervölker zwischen Weichselquelle und Schwarzem Meer
Daci: Bewohner der Provinz Dacia (ungefähr das heutige Rumänien)
montibus: die Karpaten
cetera: die Küste im Norden
sinus: auch: Landzunge; Jütland
insularum: die dänischen Inseln und Südskandinavien
immensa spatia: dt. Adj: großräumig
cognitis...regibus: Ablativus absolutus; dt: Hauptsatz
bellum: die Feldzüge des DRUSUS (12-9v.) und die des TIBERIUS (14-16 n.)
vertex: auch: Berghöhe
versus: passives Partizip mit reflexivem Sinn
mollis=sanft; leicht zugänglich
clementer editus=allmählich ansteigend
pluris: Akkusativ!
donec: bei Tacitus mit Konjunktiv!
meatus, us=Gang; Mündungsarm
os, oris, n: wie meatus=Mündung
haurire=verschlingen; sich verlieren
---
zum STIL:
mutuo metu aut montibus: Verbindung eines abstrakten und eines konkreten Begriffes (häufig bei Tac.)
metu: Fehlen geographischer Grenzen; dreifache Alliteration!
Die ersten Sätze (Rhenus...erumpat): ähnlicher Inhalt, Parallelismus bei den Satzteilen: Bsp. Germania omnis-Rhenus-Danuvius (jew. gefolgt von Ablativen und Partizipien: complectens-versus-effusus etc.). Dennoch: Ausdruck und Form wechseln ab: Variatio!
---
AUS: TACITUS: GERMANIA, Text und Erläuterungen Hirschgraben-Verlag), hrsg. v. Dr. F. Wurzel, Frankfurt am Main, 1970.
---
septemtriones=die "sieben Dreschochsen"; das Siebengestirn, großer Bär
septemtrio, onis, m.=Norden
septemtrionalia, um, n.=nördliche Gegenden
---
Tacitus bedient sich einer voraussetzungsreichen Sprache. Er steht im Gegensatz zu Ciceros kunstvollem Periodenstil.
"Tacitus gibt dem Ausdruck die knappste Form, so daß das Gefühl des Lesers zu stärkster Anteilnahme aufgerufen wird, der Gedanke mitgedacht, nicht selten vom Leser zu Ende gedacht werden muß.!
TACITUS: GERMANIA, lat.-dt.; A. Mauersberger, Wiesbaden (VMA-Verl.), o. J., S. 13 f.
---
Wir hatten noch Tacitus in der 11. und 12. Klasse des Gymnasiums. Ich erinnere mich gerne, wie ich ganze Nachmittage in einem Steinturm hoch über Heppenheim (an der Bergstraße) "alleine" (aber nicht einsam!) mit Tacitus, Bier und Brot verbrachte. (Ich bin mir natürlich darüber im klaren, daß dies für das heutige banale "Event-Volk" (das lieber herumkaspert) nicht nachvollziehbar ist.)
 Wer Latein wählt, muß einen Text wie den obenstehenden bewältigen.
Das geht allerdings nur mit einer gehörigen Portion Interesse und Enthusiasmus. Diese beiden Voraussetzungen fehlen fast immer bei meinen Schülern, was die Hauptursache für  ihr klägliches Scheitern ist. In diesem Sinne

EREC

Keine Kommentare:

Kommentar posten