Murmillo-Archiv

Samstag, 2. Juni 2012

FUNDAMENTUM LATINUM B1


FUNDAMENTUM LATINUM B 14 C:

Teil 1:
Handel und Wandel in Westdeutschland zur Römerzeit (1)
Primo et secundo post Christum natum saeculo (Im ersten und zweiten Jahrhundert nach Christi Geburt) a dextra ripa Rheni usque ad Danuvium (vom rechten Ufer des Rheins bis zur Donau) limes Germanus (der germanische Limes) a Romanis aedificatus erat (war von den Römern gebaut worden). Limite Germano (durch den germanischen Limes) imperium Romanum (das römische Reich) a libera Germania separabatur (wurde vom freien Germanien getrennt). Post limitem (Hinter dem Limes) pedites equitesque (Fußsoldaten und Reiter) in firmis castellis (in festen Kastellen; Lagern) vigilabant (wachten). In provinciis pacatis (In den befriedeten Provinzen) Romani (die Römer) multa in pace (in tiefem Frieden) imperitabant (herrschten), incolae nationis Germanicae et Gallicae (die Einwohner des germanischen und gallischen Volksstammes) agros curabant (besorgten; bestellten die Felder) vel artificia et commercium tractabant (oder trieben Kunsthandwerk und Handel).
In vico apud civitatem Treverorum sito (In einem Dorf, das bei dem Gemeinwesen (Stamm; Stadt) der Treverer gelegen war), qui nostra aetate appellatur "Igel" (das in unserer Zeit "Igel" genannt wird), adhuc monumentum clarum (noch immer; bis jetzt ein berühmtes Denkmal) spectare licet (es ist möglich zu betrachten). Sepulcrum (Das Grabmal), quod septuaginta fere pedes (welches fast 70 Fuß) altum est (hoch ist), tertio p. Chr. n. saeculo (im dritten Jahrhundert nach Christus) collocatum esse dicitur (soll aufgestellt worden sein).
---
Anm.:
Leider kein Denkmal für mich! Kann ja noch werden.
EREC

Teil 2:
Grabmal der Sekundinier
In titulo (In der Inschrift) conditores nominantur (werden die Gründer genannt): duo fratres Secundinii (die zwei Brüder Secundinier), mercatores opulenti (reiche Kaufleute), qui villam et pannorum officinam (die ein Landhaus und eine Tuchwerkstatt) habebant (hatten). Sub lapide claro (Unter dem berühmten Stein) tota gens Secundiniorum (die ganze Familie der Secundinier) humata esse videtur (scheint begraben (worden) zu sein).
Multis monumenti tabulis (Auf vielen Bildern des Denkmals) vita cottidiana Secundiniorum (das tägliche Leben der Secundinier) nobis illustratur (wird uns beleuchtet): Panni (Tücher) cum diligentia (mit Sorgfalt) probantur (werden geprüft), merces (Waren) navigio transportantur (werden mit dem Schiff transportiert), agricolae fruges apportant (und Bauern bringen Früchte herbei). Secundinii enim (Denn die Secundinier) magna opulentia et auctoritate (von großem Reichtum und Ansehen) fuisse videntur (scheinen gewesen zu sein).
Spectemus tabulam nostram (Wir wollen unser Bild betrachten)! In culina Secundiniorum sumus (Wir sind in der Küche der Secundinier; wir befinden uns...). Quinque servi (Fünf Knechte, Sklaven) occupati sunt (sind beschäftigt); a dextra (auf der rechten Seite) alius (der eine) ollam in flamma collocat (stellt einen Topf auf die Flamme), alius (ein anderer) ante focum laborat (arbeitet vor dem Herd), in medio (in der Mitte) alius (ein anderer) ad pistrillam stat (steht am Backtrog), a sinistra (links) alius (ein anderer) in mensa cibos parat (bereitet auf einem Tisch Speisen), alius (ein anderer) per ianuam intrat (tritt durch die Tür ein).
Secundinii, quamquam (Obwohl die Secundinier) nationis Gallicae (von gallischer Nation) fuisse videntur (gewesen zu sein scheinen, anscheinend waren) tamen linguae Latinae et humanitatis Romanae periti fuerunt (waren dennoch der lateinischen Sprache und römischen Lebensart kundig; waren dennoch in...bewandert; erfahren).
---
"peritus" steht mit dem Genitiv: Merke wohl, Schüler!
Begierig, kundig, eingedenk, teilhaftig, mächtig, voll---regieren stets den Genitiv
und wer's nicht glaubt, ist doll (voll geht auch);
(Dies war einer der vielen Lieblingssprüche meiner verehrten Lateinlehrerin Fr. Oberstudienrätin M. Metternich, damals: Gymnasium Gernsheim am Rhein, 1971-76). Long ago!
quinque servi: Auch ich könnte fünf Knechte gut gebrauchen (tolle Sache!). Freiwillige (Schülerinnen bevorzugt) dürfen sich melden. Bild und Lebenslauf erwünscht.
EREC (Oberleutn.)


FUNDAMENTUM LATINUM 15 C:


DAS GRABMAL DER HEGESO: FUNDAMENTUM LATINUM B 1, 15 C, Teil 1: Eine traurige Geschichte (wie das Leben)
Adspectemus hodie (Wir wollen heute betrachten; anschauen) praeclarum sepulcrum artificis Graeci (das hochberühmte Grabmal eines griechischen Künstlers), quod quinto a. Chr. n. saeculo (welches(das) im 5. Jh. vor Christus) ante portas Athenarum (vor den Toren Athens) collocatum est (aufgestellt worden ist). In sella magnifica (Auf einem prächtigen Stuhl) sedet domina pulchra (sitzt eine schöne Frau). Feminam dextra (Daß die Frau mit der rechten Hand) ornamentum pretiosum tenere (wertvollen Schmuck hält) videmus (sehen wir; wir sehen, daß die...); sed maestis oculis (doch mit traurigen Augen) ornamentum adspectat (betrachtet sie den Schmuck). Neque enim diutius (Denn nicht länger) divitias suas possidebit (wird sie ihren Reichtum besitzen). Mors praematura (Ein frühzeitiger Tod; vorzeitiger Tod) vitam feminae delevit (hat das Leben der Frau zerstört).
delere bildet v-Perfekt!
Heute rot, morgen tot. Das gilt auch für die nächste Lateinarbeit. Mors certa, hora incerta.
EREC





Keine Kommentare:

Kommentar posten