Murmillo-Archiv

Mittwoch, 27. Juni 2012

QUINTUS HORATIUS FLACCUS (HORAZ): ODE III, 30: UNSTERBLICHER DICHTERRUHM: ein sehr schönes Gedicht von Horaz!

Exegi monumentum (Ich habe mir ein Denkmal geschaffen) aere perennius (dauerhafter als Erz)
regalique situ pyramidum altius (höher als der königliche Bau der Pyramiden),
quod non imber edax (welches nicht der gefräßige Regen), non Aquilo impotens (nicht der unbändige Nordoststurm)
possit diruere (niederreißen kann) aut innumerabilis (oder die zahllose; unzählige)
annorum series (Reihe der Jahre) et fuga temporum (und das Dahinfliehen der Zeiten).
Non omnis moriar (Nicht ganz werde ich sterben), multaque pars mei (und ein großer Teil meiner selbst)
vitabit Libitinam (wird die Todesgöttin Libitina meiden): usque ego postera (ohne Unterlaß)
crescam laude (werde ich durch späteres Lob wachsen) recens (immer (dadurch) erneut; erneuert) dum Capitolium (solange das Kapitol)
scandet (ersteigen wird) cum tacita virgine pontifex (mit der schweigenden Jungfrau der Oberpriester).
Dicar (Ich werde genannt werden), qua (wo) violens obstrepit Aufidus (wo der wilde Fluß Aufidus braust)
et qua (und wo) pauper aquae Daunus agrestium (der wasserarme Daunus über ländliche)
populorum regnavit (Völker herrscht) ex humili potens (aus einfachen Verhältnissen stammend; mächtig)
(man sagt über mich; man rühmt mir nach=dicar)
princeps (als erster) Aeolium carmen (griechischen Sang; Dichtkunst) ad Italos (in italische)
deduxisse modos ( Weisen übertragen zu haben). Sume superbiam (Nimm den stolzen Triumph)
quaesitam meritis (erworben durch deine Vedienste; den du dir...erworben hast) et mihi Delphica (und mir mit delphischem)
lauro cinge (Lorbeer umkränze) volens, Melpomene, comam (willig; Melpomene, mein Haar).-
---
exigere= (ein Bauwerk) aufführen, vollenden
perennis: per+annus
situs=Lage, Grab
possit: konsekutiver Nebensinn
non omnis: nicht mein ganzes Ich
vitare Libitinam=effugere mortem
postera laude=laude posterorum
scandet=ascendet
virgo=virgo Vestalis (in kollektivem Sinn)
("Solange die pontifices mit den Vestalinnen auf dem Kapitol die Staatsopfer darbringen werden, d.h. solange Rom besteht."
dicar: zu verbinden mit "deduxisse"
potens, princeps: Prädikative
Aufidus: Fluß in Apulien (Heimat des Horaz)
pauper aquae Daunus: weist auch auf Apulien hin
regnare+gen.
potens: Horaz ist jetzt "vates" (Dichter, Seher)
Aeolium carmen: "die lyrische Dichtung der Griechen ist im äolschen Inselgebiet beheimatet)
ad Italos modos deducere=zu italischen Weisen hinführen
sume superbiam...: "Der Dichter schreibt sein Werk der Begnadung durch die Muse zu; nur als ihr Werkzeug will er den Ruhmeskranz tragen."
Delphica lauro: "Der Lorbeer ist der heilige Baum des Apollo, des Gottes von Delphi und Anführers der Musen."
volens=willig, gern
---
AUS: HORAZ: Auswahl aus seinen Dichtungen, B. Kommentar, (Hirschgraben-Verlag), hrsg. von Dr. F. Wurzel, Frankf. am Main, 1970, S. 41 f.)
(Melpomene: Muse der Dichtkunst)

---
Wer Horaz bewältigt, der bewältigt fast alles! Horaz gilt als schwer, keine Frage. Wir hatten Horaz in der 12. Gymnasium (Starkenburggymnasium Heppenheim, OStR Behringer, 1977-78), wo wir  ausgewählte Horazgedichte durchnahmen. Besonders dieses gefiel mir und gefällt mir immer noch (damals wie heute!).
---
EREC



Keine Kommentare:

Kommentar posten