Murmillo-Archiv

Samstag, 20. September 2014

QUID CARTESIUS DOCEAT (WAS DESCARTES LEHRT): FAITH NO MORE!

1.) "Cogito, ergo sum."=Ich denke, also bin ich. I think, so I am. If I don't think, I am not or so.
2.) "De omnibus est dubitandum."=An allem muß/ kann gezweifelt werden.-Etiam mathematica et axiomata sua dubitari possunt.=Auch die Mathematik und ihre Lehrsätze können angezweifelt werden.
3.) Vera sunt, quae clara et distincta sunt.= Wahr ist, was klar und distinkt ist.
(Den meisten Schülern ist übrigens gar nichts klar oder sehr wenig. Und was "distinkt" ist, wissen die auch nicht so genau.)
4.) Sensus veritatem non efficiunt.=Die Sinne (sinnliche Wahrnehmung) bringen keine Wahrheit (hervor).
5.) Solum Deus verus est, quod deus deceptor esse non potest.=Allein Gott ist wahr(haftig), weil ein täuschender Gott nicht sein kann (, da Widerspruch in sich).
---
DESCARTES bezweifelte also so ziemlich alles, was ihm vor die Flinte kam. Alles läßt sich bezweifeln, auch die geheiligte Mathematik. Und auch die nächste 6+ in der Lateinarbeit. Da die Lehrer zumeist keine Cartesianer sind, bleibt man trotzdem hocken (sitzen). Das macht aber nichts, denn Gerüstbauer ist auch ein schöner Beruf. Als guter Cartesianer und angehender Gerüstbauer kann man sich immerhin damit trösten, daß das alles sowieso nur eine Sinnestäuschung ist (die 6 in Latein und der Job als Gerüstbauer).
---
mit den besten Wünschen
tribunus

Keine Kommentare:

Kommentar posten