Murmillo-Archiv

Freitag, 6. Juli 2012


RÖMISCHE DRILLCOMMANDS: Auf folgende Weise unterrichte ich meine Schüler (sozusagen mein pädagogisches Konzept)

venite=antreten!
abite=wegtreten
state=stillgestanden
movemini=rührt euch
scuta sursum/dorsum=Schilde auf/ab
pergite=Marsch!
aequatis passibus=im Gleichschritt
consistite=halt
ad dextram/sinistram=nach rechts/links
laevum, laevum=links, links
oculos ad dextram/sinistram=Augen rechts/links
retro=kehrt
gladios stringite=zieht blank
tollite pila=fertig zum Pilenwurf
progredere=vortreten
regredere=zurück ins Glied
pila sursum/dorsum=Speere hoch/ab
pila inclinite=Speere senkt
in aciem venite=in Linie antreten
---
EREC (drillmaster und "Lateinspanker")
---
Ich empfehle hierzu folgendes "Opus magnum":

Dr. Marcus JUNKELMANN: DIE LEGIONEN DES AUGUSTUS: Der römische Soldat im archäologischen Experiment,  Verlag Philipp von Zabern, Mainz am Rhein, 1986.
---
Das Buch (nicht ganz billig) hat 313 Seiten, 24 Textabbildungen, 80 Tafeln mit 31 Farb-und 126 Schwarzweißabbildungen.
Legendär geworden ist der "Römermarsch" des Dr. Junkelmann "cum commilitonibus suis". Besonders amüsant ist das Photo Tafel 8a: Paßkontrolle am Brenner, 13. Mai 1985 (Zwei italien. Beamte erledigen Paßformalitäten am Schreibtisch, rechts davon einer aus der Junkelmanntruppe in röm outfit! Die beiden Beamten stehen sozusagen vor ihren eigenen "Vorfahren".)
Während meiner 4jährigen Tätigkeit als Lateinlehrer an der Volkshochschule Ludwigshafen (in den 90ern) habe ich einen von Junkelmanns "merry fellows"  auf etwas merkwürdige Weise kennengelernt.
Ich zeigte ein Bild herum, auf dem einer der Truppe (mit Vollbart) zu sehen war. Später erhielt ich einen Brief, in dem mir ein Kursteilnehmer mitteilte, daß ich ihm sein eigenes Porträt vor die Nase hielt.
Und da sage einer das Leben eines Lateinlehrers sei langweilig! Minime!)
Doch zurück zum Buch: Das Buch enthält, wie schon gesagt, viele eindrucksvolle Photos wie Tafel 11 (Durchmarsch durch Innsbruck, 15. Mai 1985) oder Tafel 51 a (Wirkung einer Pilensalve aus 5 m Entfernung auf eine Wand aus 3 cm starken Fichtenholzbrettern; wollte ich nicht abkriegen!).
Die (für den Unterricht hilfreichen) "drillcommands" (ausgearbeitet von Prof. Stroh; bene fecisti) entnahm ich der Liste S. 277. Zwei weitere möchte ich hier noch hinzufügen:
retro!=kehrt!
cursim!=im Lauschritt
(Ich danke Dr. Junkelmann für diese "pädagogischen" Tips.)
Kurzum: Ich kann das Buch nicht genug empfehlen. Liebe Schüler, kauft auch weniger elektronischen Plunder und schafft euch dieses Buch an. Das ist ein ausdrücklicher Befehl.
---
EREC



















Keine Kommentare:

Kommentar posten