Murmillo-Archiv

Sonntag, 8. Juli 2012

CURSUS 42: "Mihi quidem sententiae vestrae..."
Situation: VERCINGETORIX ist in ALESIA eingeschlossen. Ein Teil der Gallier will die Kapitulation, ein anderer ist für einen Ausfall. Da spricht CRITOGNATUS:

Mir freilich gefallen eure Meinungen (Ansichten) überhaupt nicht, weder die derer, die sich den Römern ergeben (ausliefern) wollen, noch die von denen, die einen Ausfall billigen (für einen Ausfall sind).
Jene will (möchte) ich außer Acht lassen (übergehen), die schändlichste Knechtschaft fälschlicherweise Übergabe nennen.
Ich setze mich mit diesen auseinander, die durch einen Ausfall wagen, sich dem Tod auszuliefern (auszusetzen).
Dieses ist Willensschwäche (Schwäche des Mutes), nicht Tapferkeit: den Mangel (nämlich) nicht länger ertragen zu können.
Warum vertraut ihr nicht unseren Verwandten und Blutsverwandten, die mit ungeheuer großen (gewaltigen) Truppen hierher aufgebrochen (marschiert) sind?
Schon morgen kann es geschehen, daß jene ankommen.
Weil wir auf ihre Hilfe vertrauen (auf deren Hilfe/ Unterstützung vertrauend), wollen wir die Mühen ertragen! (Indem/ Dadurch daß wir...können wir...)
Zusammen mit diesen (ihnen) wird es uns gelingen, die Belagerung zu sprengen.
Dann werden die Feinde, die sich schon über die Niederlage der Gallier freuen, erfahren, daß sie sich vergeblich gefreut haben.
Dann wird es geschehen, daß wir in diesem Krieg siegen.
Denkt daher an ganz Gallien! Laßt durch euren Tod nicht eure Freunde im Stich!
Macht, was unsere Vorfahren im Krieg der Kimbern und Teutonen (gegen die Kimbern...) zu tun gewagt haben!
Als diese durch eine ähnliche Not(lage) gezwungen waren, fristeten sie ihr Leben mit den Körpern derjenigen, die durch Alter zum Krieg unnütz zu sein schienen (Erklärung: sie fraßen sie auf!).
Wenn ihr deren (ihr) Beispiel der Freiheit wegen nachahmen werdet, werdet ihr dies mit vollem Recht tun.
Die Kimbern und Teutonen waren nicht gewohnt (pflegten nicht), im Gebiet derer zu bleiben, die sie im Krieg besiegt hatten.
So sind sie einst aus Gallien herausgegangen und niemals zurückgekehrt.
Sie ließen uns Rechte, Gesetze, Gebiet, Freiheit (d.h.ließen diese unangetastet). Suchen die Römer etwas anderes zu erreichen (Streben die Römer nach...) oder wollen sie etwas anderes, außer ("wenn nicht"), weil sie durch Haß (Neid) veranlaßt (verleiet) sind (durch Haß veranlaßt), sich in unserem Gebiet niederlassen und uns ewige Knechtschaft (Sklaverei) auferlegen? (Rhetorische Frage! Scheinfrage= verkappter Aussagesatz: Antwort: Nein!)
Denn niemals führten sie unter (zu) anderer Bedingung Krieg.
Seht auf andere Gebiete (Gegenden) und Völker, die von den Römern in ewiger Sklaverei unterdrückt werden, nachdem sie "befriedet" (= euphemistisch für "besiegt") wurden (die, von den Römern besiegt, in ewiger...).
---
Toller Plan, was da Critognatus vorhat! Gab's da keinen Aldi in der Nähe?
---
EREC (in linguam teutonicam multa nocte transtulit)
Plaudite!

Keine Kommentare:

Kommentar posten