Murmillo-Archiv

Dienstag, 3. Juli 2012

CAESAR:  I, 14, 2: ORATIO OBLIQUA (2)

Qui si alicuius iniuriae sibi conscius fuisset, non fuisse difficile cavere;
Wenn sich dieses "auch nur des geringsten Unrechtes" (Klett) bewußt gewesen wäre, dann wäre es nicht schwierig gewesen, sich davor in acht zu nehmen;

sed eo deceptum, quod neque commissum a se intellegeret, quare timeret, neque sine causa timendum putaret.
---
ergänze, wie folgt:
sed populum Romanum eo deceptum (esse), quod neque (quicquam) commissum (esse)...intellegeret...neque timendum (esse) putaret.
---
a) Aber (gerade) darin sei es (das röm. Volk) getäuscht worden (habe es sich getäuscht), daß es der Meinung sei, nichts verschuldet zu haben, weswegen es Angst haben müßte (müsse)  (weswegen es etwas zu fürchten habe), und glaube, daß man ohne Grund  (grundlos) keine Furcht haben müsse ("nicht zu fürchten sei").
---
b)...daß es weder begreife, daß von ihm etwas begangen worden sei, weshalb es etwas zu fürchten habe, noch glaube, daß man grundlos etwas fürchten müsse.
---
TEUBNER, S. XVI (grammat.-stilist. Regeln): "Namentlich in Folgesätzen wird der lat. Konj. Impf., der die Gleichzeitigkeit mit der Haupthandlung bezeichnet, im D. durch den Konj. Plusqpf. wiedergegeben."
Bsp. Neque repertus est quisquam, qui mortem recusavit.=Und niemand hat sich gefunden, der den Tod verweigert hätte.
Also:...da es weder begriffen hätte...noch geglaubt hätte...
---
committere=auch: etwas verüben
timeret: Konj: dubitativus oder indir. Interrogativsatz
---
Erklärung:
1.) das röm. Volk dachte, es sei ohne Schuld
2.)  ohne Grund brauche man sich nicht  zu fürchten
3.) doch darin hat es sich getäuscht!
Dies ist rhetorisch wirksamer, als wenn man lediglich sagt:
Wir sind unschuldig! Ihr habt uns trotzdem angegriffen! Außerdem muß man ohne Grund keine Angst haben.
---
Ganz klar, was Caesar damit intendiert: Die Helvetier sind die Bösen. Wir sind die reinsten Unschuldslämmer! Wir dachten in unserer unschuldigen Art, es brauche ein Motiv. Doch darin haben wir uns bitter getäuscht. Wir haben uns ganz furchtbar in euch geirrt. Denn ihr Helvetier handelt gegen alle menschlichen Regeln und verstoßt gegen das fairplay.
Die Logik daraus:
Da ihr solche "bad guys" seid,  ist unser "schöner" Krieg natürlich (in guter röm. Tradition) ein "bellum iustum" (ein "gerechter Krieg").
---
Die Übersetzung des Bange-Verlages verwendet statt "es" das männliche Personalpronomen, also "aber darin habe er sich getäuscht"; ganz ähnlich die Tuskulum-Ausgabe des Heimeran-Verlages.
Cäsar steht hier stellvertretend für das gesamte röm. Volk.
---
EREC


Keine Kommentare:

Kommentar posten