Murmillo-Archiv

Mittwoch, 24. April 2013

"FORE" (=FUTURUM ESSE): Umschreibung des INFINITIV FUTUR

1.) statt des INFINITIV FUTUR: fore, ut
(notwendig, wenn dieser nicht gebildet werden kann)
Bsp:
Putamus fore, ut id eos paeniteat.=Wir glauben, daß es sie reuen wird.=...daß sie es bereuen werden/ müssen.
(vgl. RUBENBAUER/ HOFMANN, Par. 170)
Spero fore, ut sanetur.=Ich hoffe, er wird geheilt werden.
Putabam fore, ut venires.=Ich glaubte, du würdest kommen.
(üblich bei Verben ohne Part. Fut Akt. oder Supinum:)
Spero fore, ut contingat.=Ich hoffe, daß es gelingen wird.
(STEHLE, S. 104)
Credo fore, ut id te paeniteat.=Ich glaube, daß es dich reuen wird.=...du wirst das bereuen.
(COMPENDIUM LINGUAE LATINAE, Hilfsbuch zur lateinischen Lektüre, Haeger-Schmidt, Stuttg. o. J., S. 81.)
2.) statt des INF. FUT. II PASSIV: fore+Part. Pass.
Dicebant omnia, quae postulasset, ab se fore parata.=Sie sagten, daß alles, was er gefordert hat/ habe (eigentlich: Plusquamperfekt!), von ihnen bereitgestellt wird/ werde.
(ibidem)
3.) forem=ich würde sein (nur dreimal bei CICERO im futur. Sinn, bei LIVIUS:=essem)
---
Und hier noch etwas für die ganz Harten:
IRREALER BEDINGUNGSSATZ in abhängiger Form:-urum fuisse im Folgesatz!
Apparet te, si id diceres, erraturum fuisse.=Es ist offenbar, daß du, wenn du dies sagtest/ sagen würdest, irren würdest.
Apparet te, si id dixisses, erraturum fuisse.=Es ist offenbar, daß du, wenn du dies gesagt hättest, geirrt hättest.
(FUNDAMENTUM LATINUM, Sprachlehre, hrsg. v. W. Zilles u. a., Düsseldorf 1966, S. 194.
---
Es lebe die Grammatik!
---
The SIR

Keine Kommentare:

Kommentar posten