Murmillo-Archiv

Mittwoch, 19. November 2014

GAIUS SUETONIUS TRANQUILLUS: KAISERBIOGRAPHIEN

GAIUS SUETONIUS TRANQUILLUS (GST) lebte von etwa 70-150 n. Chr. Sein Opus gehört zu den am meisten gelesenen Werken der römischen Literatur (leider nicht im Lateinunterricht!). Darin berichtet SUETON über die Untaten und Laster der römischen Kaiser. Er gilt als einigermaßen glaubwürdig. Sein Stil ist einfach, aber elegant. Unter HADRIAN war er Kanzleisekretär (procurator ab epistulis) und konnte so auf die Archive zugreifen. Mehr Wissenschaftler als Literat, sammelte er systematisch Fakten. SUETON stand nicht im Dienste irgendeiner Ideologie. Er schrieb über die Kaiser, nicht für sie.
Folgende Kaiser werden behandelt:
1.) GAIUS IULIUS CAESAR (äußerst befähigt; war nur dictator perpetuus; wär ich auch gern (!);mein Berufsziel  AdV.)
2.) AUGUSTUS ("nur" princeps und "Primus inter pares"; "guter" Kaiser)
3.) TIBERIUS (finster, aber fähig)
4.) CALIGULA (verrückt; gefährlich)
5.) CLAUDIUS (vertrottelt, aber fähig!)
6.) NERO (irrer Künstler)
7.) GALBA
8.) OTHO
9.) VITELLIUS
10.) VESPASIAN (fähig)
11) TITUS (fähig)
12.) DOMITIAN (hochgradig irre und gefährlich!)
Es handelt sich dabei vorwiegend um die Kaiser des 1. Jh. n. Chr.
---
DECURIO-VERLAGSTEAM













Keine Kommentare:

Kommentar posten