Murmillo-Archiv

Dienstag, 12. Februar 2013

DIE EREIGNISSE IN GERMANIEN (8): TACITUS: AB EXCESSU DIVI AUGUSTI, I, 65:
Die langen Brücken

Neque tamen (Trotzdem nicht; und dennoch nicht) Arminius (Armin), quamquam libero incursu (obwohl durch einen freien Angriff; erg.: es möglich gewesen wäre; obwohl er freie Bahn hatte; Goldmann), statim prorupit (brach er (mit seinen Kriegern) sofort hervor): sed ut (aber als/ wie) haesere (sie hängen blieben; festsaßen; nicht mehr loskamen) caeno (durch den Schmutz; im Morast) fossisque (und in den Gräben) impedimenta (das Gepäck; der Troß), turbati circum milites (die Soldaten ringsum in Unordnung gerieten), incertus signorum ordo ((als) die Ordnung der Feldzeichen ungewiß war; d.h. sie gerieten ebenfalls durcheinander; was für ein Chaos! AdV), utque tali in tempore (und wie in einer solchen Lage; erg: es üblich ist; zu geschehen pflegt), sibi quisque properus (jeder für sich eilig; jeder hatte es auf einmal besonders eilig, um die eigene Haut zu retten) et lentae adversum imperia aures (und unempfindliche Ohren gegenüber den Befehlen (hatte); taube Ohren; Goldmann), inrumpere Germanos iubet (befiehlt er, daß die Germanen "einbrechen" (scil. in die Römer) sollen; er befiehlt den Germanen, auf die Römer loszustürzen), clamitans (rufend; und rief; indem er rief; wobei er rief) 'en Varus (seht, Varus) eodemque iterum fato (und durch dasselbe Geschick (Schicksal) zum zweiten Mal) vinctae legiones (die besiegten Legionen)!' simul haec (gleichzeitig dazu; mit diesem; gleichzeitig; zugleich dies rufend; bezogen auf "clamitans"), et cum delectis (und mit Ausgewählten; Elite) scindit agmen (spaltet er das (röm.) Heer; durchbricht er das Heer; schlägt er eine Bresche in...) equisque maxime vulnera ingerit (und bringt besonders den Pferden Wunden bei).-
---
Arminius, nicht so blöd wie die Römer, wartet, bis diese im Schlamm versinken. Dann schlägt er los. Eiskalt, konsequent und ohne lange zu fackeln. Was für ein furioser Angriff!
Armin war ein guter Mann!
---
Bei v. TIPPELSKIRCH lesen wir:
"Die Germanen kannten die Stellen, wo der Sumpf gangbar, wo das Wasser flach genug war, um an den Damm heranzukommen. So wurde die Lage für die I. und XX. Legion sehr schnell verzweifelt. Die V. und die XXI. Legion konnten auf dem schmalen Damm ihren Kameraden nicht zu Hilfe kommen. Die bedrängten Legionen selbst konnten sich in der Enge nicht entfalten. Sie standen in zwei dünnen Linien rechts und links des Dammes, oftmals bis zu den Knien oder bis zum Gürtel in Wasser und Sumpf. In ihrem Rücken, auf dem Damm, versuchten die Fuhrleute und Treiber ihre Wagen und Tragtiere voranzubringen."
---
"Schöner Mist!" wird so mancher Legionär geflucht haben.
Ob es wohl damals schon Werbeplakate gab? Vielleicht mit folgendem oder ähnlichem Wortlaut "Komm' in die Legion! Erlebe was! Für Unterhaltung ist gesorgt!"
---
SIR R.

Keine Kommentare:

Kommentar posten