Murmillo-Archiv

Montag, 4. Februar 2013

DIE EREIGNISSE IN GERMANIEN (5): AN DEN LANGEN BRÜCKEN (1): TACITUS: AB EXCESSU DIVI AUGUSTI I, 63: Mox reducto ad Amisiam...

Mittlerweile war es Herbst geworden und das Wetter wurde immer schlechter. Es war Zeit für die Flotte, sich auf den Heimweg zu machen. GERMANICUS beschloß daher, zum Schiffslager an der EMS zu marschieren. Wahrscheinlich führte ihn sein Weg durch die Senke zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge hindurch in Richtung auf das heutige Osnabrück. Überall gab es Auwälder und Sümpfe. Das war sicher nicht lustig und keine vergnügliche Klassenfahrt. Endlos, das ist der Marsch!
Dann gelangte das Heer an den Fluß HASE, wo das Land der CHAMAVEN begann. Diese waren ein Teilstamm der CHAUKEN.
Vom Lager an der EMS kam schließlich dem UNTEREN HEER auf der HASE ein Flotte von Kähnen entgegen, die Proviant geladen hatten. Von da sollte das UNTERE HEER nach VETERA zurückgeführt werden. Der Chef des Vereins war der schon erwähnte LEGAT CAECINA.
Das OBERE HEER hatte es besser erwischt. Es sollte per Schiff zurückfahren.
Dann wurde wieder einmal marschiert. Marschrichtung: Südwest. Endlos ist der Marsch!
1. Marschtag: durch offenes Gelände; Marschlager in der Nähe bewaldeter Höhenzüge
2. Marschtag durch die Wälder; am Nachmittag: Meldung durch Reiterspitze, man habe DIE LANGEN BRÜCKEN erreicht.
Diese bestanden aus Knüppeldämmen und Brücken durch ein langgezogenes, versumpftes Wiesental hindurch, das von bewaldeten Höhen begrenzt war. Das Tal war an manchen Stellen sehr eng, an anderen breit (bis zu 3 km). Durch das Tal hindurch floß ein kleiner Fluß, der sich immer wieder verzweigte. Von den Höhen flossen Bäche herab, die in diesen mündeten.
Gebaut hatte die Anlage der STATTHALTER LUCIUS DOMITIUS AHENOBARBUS (um die Zeitenwende). Seitdem war sie mehr oder weniger zerfallen. Deswegen mußte sie erst einmal instand gesetzt werden. Also: die Werkzeugkoffer auf!
TACITUS berichtet Ann. I, 63:
Mox reducto ad Amsiam exercitu (Nachdem dann (hernach) das Heer an die Ems zurückgeführt worden war), legiones classe (die Legionen durch die Flotte), ut advexerat (wie er sie herbeigebracht hatte), reportat (bringt er sie zurück). Caecina (C.), qui suum militem ducebat (der sein Heer führte), monitus (gemahnt), quamquam (obwohl) notis itineribus (auf bekannten Wegen) regrederetur (er zurückkehrte), pontes longos (die langen Brücken) quam maturrime superare (möglichst zeitig; schnell; zu überschreiten). Angustus is trames (Dieser (war) ein enger Seitenweg; Pfad) vastas inter paludes (zwischen weiten Sümpfen) et quondam (und einst) a L. Domitio (von L. Domitius) aggeratus (dammartig aufgeschüttet; aufgedämmt). Cetera limosa (Das Übrige war schlammig; schlammiges Erdreich), tenacia gravi caeno (zäh durch "schweren Schmutz"=zäher,  tiefer Morast) aut rivis incerta erant (oder aufgrund von Bachläufen unsicheres Gelände); circum silvae paulatim adclives (ringsum gab es allmählich ansteigende Wälder), quas tum ARMINIUS implevit (die damals; jetzt; Arminius "ausfüllte"=besetzt hielt; Goldmann), compendiis viarum (auf kurzen Wegen; Richtwegen; wörtl: "auf Ersparnissen/ Vorteilen der Wege") et cito agmine (und durch schnellen Marsch) onustum sarcinis armisque militem (unser durch (Marsch-)Gepäck und Waffen beladenes Heer) cum antevenisset (weil er ihm=dem Heer zuvorgekommen war)."
VON TIPPELSKIRCH erzählt an dieser Stelle die Geschichte eines SIGNIFERS der XXI. LEGION, der den Auftrag hatte, mit 10 Mann den rechten Talrand auszukundschaften. An einem Tümpel sahen die Legionäre eine mindestens 2 Meter lange Ringelnatter. Das Tier verweilte kurz. Dann verschwand es wieder im Tümpel. Zunächst dachten die Legionäre, die Schlange sei vor ihnen geflohen. Doch dann hörten sie, wie sich etwas im Schilf bewegte. Dann flog ein Wurfspeer und ein Horn ertönte. Es waren die Germanen.
In der darauffolgenden Nacht sahen die Posten des Lagers die Wachtfeuer der Germanen.
Es muß eine unheimliche Stimmung gewesen sein!-Willkommen im schönen Germanien!
---
Der Imperator

Keine Kommentare:

Kommentar posten