Murmillo-Archiv

Donnerstag, 5. April 2012

UHTRED und die Priester: Glaubt nicht den Lügen der Priester! (Friedrich Nietzsche)
Eines Nachts suchte ein reisender Priester Obdach bei uns und bekräftigte, daß der Krieg gegen die Dänen vorüber sei.
"Aber sie stehen doch immer noch an der Grenze", sagte ich.
"Gott hat ihre Herzen besänftigt", beharrte der Priester, der mir sogar einzureden versuchte, daß Gott die Lothbrok-Brüder Ubba, Ivar und Halfdan getötet habe und die übrigen Dänen so entsetzt darüber seien, daß sie es nicht wagten, gegen Christen zu kämpfen.
"Das ist die Wahrheit, Herr", sagte der Priester feierlich.
"Ich habe selbst gehört, wie es in Cippanhamm gepredigt wurde. Der König war selbst zugegen und lobte Gott für seine Weisheit. Wir sollten unsere Schwerter zu Pflugscharen und die Speerspitzen zu Sicheln umschmieden."
Ich lachte über den Gedanken, Schlangenhauch in ein Ackergerät zu verwandeln und die Felder von Oxton damit zu pflügen, denn ich glaubte nicht das Geringste von dem Unsinn, den der Priester erzählte. Die Dänen warteten einen günstigen Moment ab, das war alles...
(Hier sieht man ganz deutlich, was die Pfaffen wollen: Sie wollen aus einem stolzen Krieger einen demütigen, verbauerten Ackerknecht machen. Also Macht ausüben! Erec.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten