Murmillo-Archiv

Donnerstag, 5. April 2012

UHTRED und der Friede:
-Die Ernte war eingebracht. Die Dänen hätten bei uns jetzt ausreichend Verpflegung für ihre Kämpfer gefunden, doch weder Guthrum noch Svein überquerte die Grenze...Midrith betete, daß der Friede andauern möge. Ich aber, jung und gelangweilt wie ich war, betete um das Gegenteil. Während sie den Christengott um Beistand bat, ging ich mit Iseult tief in die Wälder, um Hoder, Odin und Thor Opfer darzubringen. Und die Götter erhörten uns, denn im Dunkel unter dem Weltenbaum, wo die drei Spinnerinnen über unsere Geschicke entscheiden, wurde ein roter Faden in mein Leben gewebt. Dem Schicksal entrinnt nichts und niemand...
B. Cornwell: Der weiße Reiter
(Ganz logisch: Der Friede ist für den Krieger kontraproduktiv. Da ist er nämlich arbeitslos.)
Erec

Keine Kommentare:

Kommentar posten