Murmillo-Archiv

Sonntag, 13. Oktober 2013

ANTINOOS - DER JUSTIN BIEBER DER ANTIKE

File:Antinous Ecouen Louvre Ma1082 n3.jpgFile:Bust Hadrian Musei Capitolini MC817.jpg
Antinoos und Kaiser Hadrian.

Das ist Antinoos (lat. Antinous), aus Bithynion-Klaudiopolis aus Bithynien, dem Bolu der heutigen Nordwest-Türkei. Er wurde im frühen 2. Jhd. n. Chr. geboren und war ein Günstling des Römischen Kaisers Hadrian (Publius Aelius Hadrianus, Titulatur: Imperator Caesar Traianus Hadrianus Augustus). Nach dem ersten Treffen in Bithynien begleitete er den Kaiser auf allen seinen Reisen, während Hadrian gleichzeitig mit seiner "Alten" Vibia Sabina unzufrieden war.
Leider starb der Schönling schon sehr früh, nämlich im Oktober 130 im Nil bei Besa. Die Ursache des Todes ist nicht ganz klar. Wahrscheinlich war es ein Unfall oder Selbstmord, Mord ist aber auch nicht ganz auszuschliessen.

Der griechische Traditionen liebende Kaiser Hadrian war so in Trauer ob des frühen Todes dieses Jünglings, dass er Besa zu Antinoupolis (Antinoe, weitere Schreibweisen möglich) umbauen liess, die eine der grössten Städte Oberägyptens wurde.
Während wir über Antinoos' Leben relativ wenig wissen, so wurde er eine berühmte Figur der Kunstgeschichte. Er inspirierte viele Bildhauer, aber auch Architekten und andere Künstler. Angeheizt wurde die Kunsttätigkeit dadurch, dass der trauernde Hadrian seinen Günstling schon bald nach seinem Tod als Heros oder sogar Gottheit verehren liess. So wurden überall im Reich ihm zu Ehren Tempel errichtet und sogar sportlich-musisch-religiöse Festspiele (die Antinoeia) abgehalten.

Historische Quellen finden sich u. a. bei Cassius Dio, bei Aurelius Victor und in den Historia Augusta.

File:Antinous-osiris.JPGFile:Believe Tour 13, 2012.jpg
Antinoos als Osiris, Antinoos als Aristaios und Justin Bieber als Antinoos.


Keine Kommentare:

Kommentar posten