Murmillo-Archiv

Montag, 3. März 2014

Marcus Tullius "MTC" Cicero: DE FINIBUS I, 37-MULTA NOCTE

(...) Nunc autem explicabo (Nun werde ich aber erklären), voluptas ipsa quae qualisque sit (was und wie beschaffen die Lust; Freude; das Vergnügen ist), ut tollatur error imperitorum (so daß/ damit der Irrtum der Unwissenden beseitigt wird) intellegaturque ea (und dieses begriffen wird; eingesehen wird), quae voluptaria, delicata, mollis habeatur disciplina (welche Lehre für wollüstig, genußsüchtig und verweichlichend gehalten wird), quam gravis (wie sehr ernst), quam continens (wie genügsam), quam severa sit (wie streng; gewissenhaft; ernst sie ist). Non enim (Denn nicht) hanc solam (dieser (Lust) allein) sequimur (folgen wir), quae suavitate aliqua (die durch irgendeine "Süße"; Annehmlichkeit) naturam ipsam movet (die Natur selbst bewegt; beeinflußt; auf die Natur einwirkt) et cum iucunditate quadam (und mit einer (gewissen) Annehmlichkeit; einem angenehmen Gefühl) percipitur sensibus (durch die Sinne wahrgenommen wird), sed maximam voluptatem illam habemus (sondern für den höchsten Genuß halten wir jenes), quae percipitur (der wahrgenommen wird; den man bekommt) omni dolore dertacto (dadurch daß jeder Schmerz beseitigt worden war; wird; durch die Beseitigung jeglichen Schmerzes; Kummers; jeglicher Betrübnis). Nam quoniam (Denn da ja), cum privamur dolore (wenn wir vom Schmerz befreit werden), ipsa liberatione et vacuitate omnis molestiae gaudemus (wir uns freuen gerade (allein schon) an der Befreiung und Freiheit (am Entbundensein) von aller Bekümmernis; Beschwerde; Beschwernis), omne autem id (all dies aber), quo gaudemus (wodurch wir uns freuen), voluptas est ( die Freude; Lust ist), ut omne (wie alles), quo offendimur (wodurch wir verletzt; gekränkt werden), dolor (der Schmerz (ist)), doloris omnis privatio recte nominata est voluptas (wird die Befreiung von jedem Schmerz richtig; in richtiger Weise; zu Recht Lust; Lebensfreude genannt). Ut enim (wie nämlich), cum cibo et potione (wenn durch Speise und Trank) fames sitisque depulsa est (der Hunger und der Durst vertrieben ist), ipsa detractio molestiae (diese Beseitigung der Beschwernis) consecutionem affert voluptatis ( die Folge der Lust; als Folge die Freude herbeibringt), sic in omni re (so in jeder Sache; Hinsicht) doloris amotio (die Entfernung des Schmerzes) successionem efficit voluptatis (bewirkt die Nachfolge der Freude; als Folge die Freude; Lebenslust).
---
Glück=Freisein von Irrtum und Unwissenheit.
Glück=Abwesenheit von Unglück (Schmerz).
Glück=Unlustvermeidung bzw. -beseitigung.
Glück=Freisein von Unlust.
Glück=Nicht-Unglück.
---
Ihr habt Glück, daß es "murmillo1" gibt. Großes Glück!
Und hier noch etwas zum Aufbauen: Glück-gibt es nicht.
Und: Was ist schwarz und steht vor der Tür?-Eure Zukunft bzw. die nächste Lateinarbeit.
Have a nice day! Don't worry, be happy!
---
by TRIBUNUS

Keine Kommentare:

Kommentar posten