Murmillo-Archiv

Montag, 27. Januar 2014

GAIUS IULIUS RAETICUS, CENTURIO DER VI. LEGION (ODER DAS WUNDERSAME VERSCHWINDEN EINES ALTARS)

GAIUS IULIUS RAETICUS errichtete vor ewigen Zeiten einen schönen Altar, der nach langem Dornröschenschlaf 1716 bei Grabungen am Hadrianswall wieder ans Tageslicht kam. Auch die Person des G. I. RAETICUS tauchte so nach Jahrhunderten wieder aus dem Dunkel der Geschichte auf. Ein lange Zeit Toter meldet sich sozusagen zurück. Der Ausgräber, ein gewisser John Warburton war von dem Fundstück so angetan, daß er ("Sammlerfreund", der er war) den Altar kurzerhand mitgehen ließ, was sicher nicht ganz einfach war.
(J. Warburton: Vallum Romanum, 1753)
---
Robin Birley, a. a. O., S. 36.
---
Praefectus maximus

Keine Kommentare:

Kommentar posten